Rüstung (Armour)

Alle Teilnehmer im SCA-Kampf müssen Rüstungen tragen.

Je nachdem, ob sie als Bogenschützen, Fechter oder Heavyfighter teilnehmen sind bestimmte Mindestrüstungen vorgeschrieben.

Fechter tragen Fechtmasken und mehrere Stofflagen, während Bogenschützen im Prinzip bereits eine volle Rüstung tragen.

Die Minimalrüstung für Kämpfer besteht aus Helm (min 1.8mm Blechdicke) und Halsberge oder am Helm befestigtem Kettengeflecht. Des weiteren müssen Knie, Ellbogen und Unterarme, Nieren, kurze Rippen, sowie natürlich der Unterleib geschützt werden. Bei weiblichen Kämpfern kommt noch der Schutz des Brustbereichs hinzu. Außerdem muss jeder Kämpfer entweder Panzerhandschuhe tragen oder an der Waffe befestigte Stahlkörbe (wie bei schottischen Langschwertern) verwenden.

Dieser Rüstungsstandard ist immer zu erfüllen, niemand darf SCA- Kampf mit weniger am Körper antreten. Den meisten Kämpfer tragen allerdings wesentlich mehr Rüstung, da Schultern und Beine zum Beispiel ein sehr häufig getroffenes Ziel sind. Meist ist es so, dass man mit relativ viel Schutz beginnt und im Laufe der Zeit immer weniger trägt. Weniger Gewicht und höhere Beweglichkeit bezahlt man dann eben mit mehr blauen Flecken und größeren Schmerzen….

Die individuell getragene Rüstung wirkt sich auf das Treffersystem nicht aus. Ein „guter Treffer“ wird immer als solcher akzeptiert unabhängig davon ob er auf Stahl, Leder oder nackte Haut trifft. Das gleiche gilt auch für einen zu leichten Treffer (Siehe Kampfregeln).